Saint-Suliac: Die Ruhe selbst

Blick auf Saint-Sulia an der Rance

Der Kontrast zwischen der Touristenattraktion Saint-Malo und dem wenige Kilometer weiter südlich gelegenen Fischerdorf Saint-Suliac könnte kaum größer sein. So trubelig sich die alte Korsarenstadt Saint-Malo mit den täglich Tausenden Besuchern zeigt, so entspannt geht es 10 Kilometer flussabwärts zu. Während direkt am Meer wilde Wellen an die Mauern der Stadt schlagen, verströmt die friedlich vorbeifließende Rance eine Atmosphäre, die sich auf Saint-Suliac überträgt. Herrlich! Die Spuren der Wikinger Der Name Saint-Suliac geht auf einen gälischen Mönch aus dem 6. Jahrhundert zurück. Seine Überreste sollen […]

weiterlesen

Bécherel ist die bretonische Hauptstadt der Bücher

Bücher, wohin man in Bécherel schaut

Auf halbem Weg zwischen Rennes und Dinan liegt das kleine Bécherel. Zwar zählt es mit seinen 700 Einwohnern zu den kleinsten Kommunen der Bretagne und des Départements Ille-et-Vilaine. Hinter den unscheinbaren Zahlen verbirgt sich jedoch ein Ort, der für Bretagne-Urlauber einen Abstecher wert ist – und für Freunde antiquarischer Bücher ein Muss. Der Name Bécherel ist ein Mix aus dem Gallischen „Bec“ (Spitze) und dem Bretonischen „erel“ (Gipfel). Die Landschaft um Bécherel ist nicht gerade bergig, doch der Ort ist der höchstgelegene der Ille-et-Vilaine mit 176 […]

weiterlesen

Die schönsten Strände der Finistère

Strand auf der Île Saint-Nicolas

Die Küste der Finistère gehört zu den schönsten Abschnitten der französischen Meeresufer überhaupt. Mal felsig und wild, mal sandig und mild – die Strände der Finistère sind betörend und abwechslungsreich. Eine Auswahl der 10 schönsten haben wir hier im Kurzportrait zusammengestellt. Die Reihenfolge ist zufällig und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer aus eigener Erfahrung weitere fantastische Strände der Finistère kennt, kann am Ende des Beitrages gern einen Kommentar hinterlassen! Plage de Trévignon (Trégunc) In der Gegend Trégunc, zwischen Concarneau und Pont-Aven, ragt die Landspitze “Pointe de […]

weiterlesen

TGV Paris – Rennes: Schneller mit dem Zug in die Bretagne

Die Strecke Paris - Rennes fährt der TGV in ca. 85 Minuten

Es wurde lange gebaut – nun ist es endlich so weit: der TGV zwischen Paris und Rennes benötigt seit dem 1. Juli nur noch 85 Minuten statt der bisherigen mehr als 2 Stunden. Für deutsche Urlauber mit Reiseziel Bretagne sind das hervorragende Nachrichten. Die reine Fahrzeit mit dem Zug zwischen Saarbücken und Rennes mit Zwischenstopp in Paris schrumpft auf 3 Stunden 15 Minuten und wird damit weniger als halb so lang wie die knappen 7 Stunden Autofahrt für die gleiche Strecke. Für die Weiterfahrt per […]

weiterlesen

Bretonisches Leuchten: Kommissar Dupins 6. Fall

Bretonisches Leuchten: Komissar Dupins 6. Fall erscheint am 27.06.2017

Urlaub, Bretagne, Kommissar Dupin – das passt für bretagne-affine Krimi-Fans so perfekt zusammen wie Cidre und Galette. Ob aber auch die Hauptfigur in den Krimis von Jean-Luc Bannalec entspannen kann? Schon der Klappentext des 6. Band der Reihe „Bretonisches Leuchten“ verrät, dass sich der Urlaub, in den der Autor seinen Helden im neuen Buch schickt, für Dupin als hartes Stück Arbeit entpuppt. Zur Freude der Leser soll es den Kommissar nicht volle 2 Wochen ausschließlich am Strand von Trégastel halten. Dupin geht es da ähnlich wie seinen berühmten Vorgänger Jules Maigret, Hercule Poirot oder […]

weiterlesen

Lorient: Eine untypische bretonische Stadt

Stadtzentrum von Lorient um 1907

Im Vergleich mit vielen anderen Städten der Bretagne fällt Lorient etwas aus der Rolle. Die Hafenstadt an der Küste von Morbihan lockt nicht mit einem mittelalterlichen Zentrum, beeindruckenden Kirchen oder atemberaubenden Strandpromenaden. Für bretonische Verhältnisse viele moderne Zweckbauten und insgesamt 5 Hafenanlagen prägen heute das Bild der viertgrößten Stadt der Bretagne. Lorient entstand vergleichsweise spät, blühte dann aber im 18. Jahrhundert schnell auf. Der Handel mit den Ländern im Orient gab der Stadt Lorient ihren Namen und machte die Händler reich. Alte Bilder zeugen von […]

weiterlesen

Saubere Umwelt in der Bretagne: Top-Qualität von Luft & Wasser

A romantic stroll on the Kermabec beach

Trubel, Touristen, Lärm – in vielerlei Hinsicht ist die geruhsame Bretagne das genaue Gegenteil der quirligen Metropole Paris. Besonders deutlich wird das in punkto Umwelt und Sauberkeit. Während die Behörden für die Hauptstadt wegen zu hoher Abgas-Belastungen immer wieder Fahrverbote verhängen, ist die Bretagne einer der saubersten Regionen in ganz Frankreich. Wo Fabriken keinen Rauch in die Luft pusten und viel atlantischer Wind weht, ist die Luft sauberer als sonst irgendwo in Frankreich. Es überrascht kaum, dass die Küste zum Frischlufttanken am besten geeignet ist. […]

weiterlesen

Die Insel Île Tudy ist eigentlich eine Halbinsel

Der "Phare de la Perdrix" ist als Leuchtturm nicht mehr aktiv

Südlich von Quimper, im „Pays bigouden“, liegt die Île Tudy. Die Bezeichnung „Insel“ ist erklärungsbedürftig, da man weder ein Schiff besteigen, noch eine Brücke überqueren muss, um auf die Île Tudy zu gelangen. Bis ins 19. Jahrhunderts war die Île Tudy tatsächlich eine Insel. Im Laufe der Zeit hatte sich zwischen der Nordseite der ehemaligen Insel und dem Festland eine große Sanddüne gebildet. Winde und Strömungen des Flusses Odet trugen immer mehr Sand auf, bis ein schmaler Streifen entstand. Der Bau des Dammes Kermor verband […]

weiterlesen

Locronan ist eine Perle der Bretagne

Marktplatz von Locronan mit der Kirche Saint-Ronan

Im an Schönheiten reichen Süden der Bretagne ist Locronan eine echte Perle. Was das Städtchen nahe Quimper, Douarnenez und dem Pointe du Raz so besonders macht? Locronan ist ein alte Siedlung, deren Ursprünge bis in die Zeit der Kelten zurückreichen. Die heute die Besucher bezaubernden Gebäude und Fassaden entstanden während der Renaissance, der Blütezeit von Locronan. Zerstörungen durch Kriege und Katastrophen oder Umbaumaßnahmen haben die Granithäuser im historischen Inneren des Ortes komplett verschont. So darf sich Locronan für eines der vollständigsten mittelalterlichen Ensemble in der […]

weiterlesen

Leckere und gesunde Algen

Auch bei Spitzenkoch Pierrick Le Roux stehen Algen auf der Speisekarte

In einer beeindruckenden Szene aus einer Gourmet-Dokumentation über die Bretagne stapft Gérard Depardieu durch die Ebbe-Landschaft vor Roscoff. Depardieu ist im Auftrag des Senders Arte auf kulinarischer Rundreise durch den Nordwesten Frankreichs und macht in Roscoff wegen der berühmten Algen Halt. Ein Algen-Experte erklärt ihm gerade die Vorzüge der gesunden Meerespflanzen, da pflückt der massige Schauspieler eine grüne Alge von einem Stein, steckt sie direkt in den Mund und preist deren Wohlgeschmack. So exzentrisch diese Direkt-Verkostung vielleicht wirkt: Tatsache ist, dass Algen immer öfter als […]

weiterlesen