Bier aus der Bretagne

Bier aus der Bretagne

Bier von „Coreff“ gehört zu den besten Bieren der Bretagne

Während ein Urlaub in Frankreich für Weinkenner wie die Reise ins Gelobte Land ist, sahen Bier-Liebhaber den Ferien im Oktagon bisher eher mit gemischten Gefühlen entgegen. Bei all den kulinarischen Genüssen hat sich das Nachbarland in der Vergangenheit durch außerordentlich gutes Bier keinen Namen gemacht. Dem bier-affinen Urlauber blieben außer dem Griff zu den allgegenwärtigen Gerstensäften großer Marken wie „1664“, „Heineken“ oder „Kronenbourg“ keine großen Alternativen.

Mittlerweile ist der Trend zum Bier aus Mikrobrauereien aber auch in Frankreich angekommen. Als echte Hochburg für regionale Biere mit dem Label „handcrafted“ erweist sich dabei die Bretagne. Im Nordwesten war das Brauen und der Genuß von Bier schon immer eine gute Gelegenheit, sich von den Wein-Regionen des übrigen Frankreichs abzugrenzen. Nicht zuletzt das für Wein unvorteilhafte Seeklima hat sein Übriges dazu beigetragen, dass sich in der Bretagne der Anbau der edlen Rebe nicht durchsetzen konnte. Neben dem traditionellen Apfelschaumwein Cidre wird daher vielerorts Bier getrunken. Nicht weniger als 30 Mikrobrauereien verteilen sich über Départements Finistère, Morbihan, Côtes d’Armor und Ile-et-Vilaine.

Bretonische Biere

Das Bio-Bier „La Coreff“ ist ein exzellentes Beispiel für die hohe Qualität von Bier aus der Bretagne. „La Coreff“ ist bernsteinfarben und malzig im Geschmack und enthält, anders als Industriebiere der Braukonzerne, nur wenig Kohlensäure. Vorbild war das aus Großbritannien stammende ungefilterte „real ale“. Seit 1985 braut die Brasserie de Deux Riviéres in Morlaix das bretonische Bier. Heute produziert „La Coreff“ 2 Millionen Liter im Jahr und ist den Grundsätzen von hoher Qualität dennoch treu geblieben.

Neben „La Coreff“ empfiehlt es sich, die Biere der „Brasserie Lancelot“ zu verkosten. In vielen Supermärkten sind die Marken der Brauerei aus Vannes zu finden. Etwa das hochprozentige „Duchesse Anne“ (7,5%), das milde Weizenbier „La Blanche Hermine“ (4%) oder das malzige „La Lancelot“ (6%).




Beim Einkauf auf dem Wochenmarkt oder einem der großen Center ins Auge fallen Biere der Marke „Britt“. Das liegt vor allem am charakteristischen Papageientaucher. Der schwarz-weiße Vogel mit dem orangefarbenen Schnabel ziert das Etikett der Flaschen. Biere von „Britt“ gibt es in den Varianten „Britt blanche“, „Britt blonde“ und „Britt rousse“. Das rötlich schimmernde „Britt rousse“ ist ein typischer Vertreter der auch von anderen bretonischen Brauereien gebrauten „red ale“, einer Bierspezialität aus dem keltischen Raum. Es verdankt seine Farbe nicht etwa bestimmten Zusätzen, sondern dem besonderen Prozess der Herstellung.

Weitere lokale Biersorten und Brauereien in der Bretagne

Webseite für bretonische Biere
Portal mit Forum und Infos zu allen Brauereien in der Bretagne
http://bierbreizh.info/

Brasserie de l’Ombre
Bio-Bier, gebraut im Herzen des Waldlandes von Brocéliande
http://brasseriedelombre.com/

Brasserie La Morgat
Bier von der Belle-Île-en-Mer: Brauerei und Brasserie sind in Le Palais.
http://brasserielamorgat.com/

 

Foto: Manproc / Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.5

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.