Bretonisches Gold

Bretonisches Gold

Bretonisches Gold: Kommissar Dupins dritter Fall

„Bretonisches Gold“ ist der 3. Krimiband aus der Reihe um Ermittler Kommissar Dupin. Der Detektiv ermittelt darin einen Mordfall in der Guérande, einem Gebiet südlich von Morbihan, dass für seine Salzgärten berühmt ist.

Die gleißend weißen Salzfelder sind jedoch Schauplatz dunkler Machenschaften, wie der Kommissar am eigenen Leib erfahren muss. Dupin wird angeschossen, seine alte Freundin, die Journalistin und Tippgeberin Lilou verschwindet spurlos. Dem Commissaire ist die Ermittlung nach den ersten Ereignissen ein persönliches Anliegen und er nimmt die Spur auf. Erschwert wird die Arbeit dadurch, dass er auf fremdem Terrain ermittelt und sich mit einer ehrgeizigen Detektivin arrangieren muss. Schließlich gehört die Halbinsel Guérande rein formal nicht einmal zur heutigen Bretagne.

„Bretonisches Gold“ bei Amazon bestellen

Ob zwei Salinenbesitzer mit all dem zu tun haben, ein Eifersuchtsdrama dahinter steht oder es doch alles ganz ist, darf die Rezension nicht verraten. Wenn Sie auf „Bretonisches Gold“ neugierig geworden sind, lesen Sie selbst!

Kritik „Bretonisches Gold“

Wie in den vorangegangenen Krimis „Bretonische Verhältnisse“ und „Bretonische Brandung“ nimmt die Schilderung der bretonischen Landschaften und kultureller Besonderheiten einen großen Raum ein. Neben Erläuterungen zu bretonischen Sagen und Legenden oder der Beschreibung typischer kulinarischer Spezialitäten der Region, gibt es in „Bretonisches Gold“ ausführliche Exkursionen in die Feinheiten der Salzgewinnung.

Die Gewichtung geht leider zulasten der Story, an einigen Stellen hätte man sich als Leser mehr Raffinesse bei der Konstruktion von Figuren, Handlung und Dialogen gewünscht. So muss sich der Autor den Vorwurf gefallen lassen, dass in „Bretonisches Gold“ das Erfolgsrezept der Vorgängerbände lediglich kopiert wurde.

„Bretonisches Gold“ bei Amazon bestellen

Fazit: „Bretonisches Gold“ ist möglicherweise nicht der ideale Einstieg in die Krimireihe. Jean-Luc Bannalec kann es besser als in diesem dritten Fall!

Zu „Bretonisches Gold“ gibt es nicht nur eine Hörbuchversion, in der Gerd Wameling dem Kommissar seine Stimme leiht. Der Krimi ist außerdem die Vorlage zu einer Verfilmung der ARD aus dem Jahr 2015. Darin verkörpert der Schauspieler Pasquale Aleardi den Kriminalbeamten Georges Dupin. Wer den Detektiv vorher nur aus Büchern kannte, dürfte von der Erscheinung dieses Dupin überrascht sein!

„Bretonsiches Gold“ als Hörbuch bei Amazon bestellen

„Bretonisches Gold“ als DVD bei Amazon bestellen