Urlaub mit Kindern in der Bretagne

Strand Glénan | Bretagne

Strand im Archipel des Glénan

Urlaub am Meer: Bei welchem Kind leuchten da nicht die Augen? Da die Bretagne viele schöne Strände zu bieten hat, sind die Voraussetzungen, mit Kindern einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub zu verleben, bestens. Sonnige Tage am Meeresstrand, Wandern an der Küste oder Ausflüge in die vielen malerischen Orte kosten nichts und sind besondere Erlebnisse für die ganze Familie. Jeder, der schon mal mit Kindern in die Ferien gefahren ist weiß, dass solche Momente fürs Fotoalbum der Familie nur möglich sind, wenn auch die praktische und organisatorische Seite nicht vernachlässigt wird. Daher habe ich hier ein paar Tipps für Ihren Urlaub mit Kindern in der Bretagne zusammengetragen.

Bretagne mit Baby

Jedes Alter hat seine Bedürfnisse. Besonders beim Urlaub mit Baby sind die Ansprüche speziell. Benötigen Sie ein Kinderbett oder einen Kinderstuhl im Ferienhaus, sollten Sie das vorab unbedingt klären. Wenn kein Kinderbett parat steht, übernimmt es in der Regel der Inhaber oder die Agentur, eine passende Schlaf- oder Sitzgelegenheit zu organisieren.

Kinderstühle für Babys gibt es in den meisten Restaurants. Etwas weniger gut ausgestattet sind die Lokale mit Wickelräumen. Da in vielen Restaurants in Frankreich und der Bretagne ohnehin nur eine enge Toilette für beide Geschlechter zur Verfügung steht, verzichten die Lokale meist auf den Einbau eines Wickeltisches. Hier ist Improvisationstalent gefragt.




Mütter sollten darauf verzichten, im Restaurant zu Stillen. Das ist in Frankreich unüblich und wird Ihnen irritierte Blicke einbringen. Wasser für das Fläschchen bereiten die Kellner jedoch gern zu und niemand stört sich an der Milchmahlzeit eines Säuglings.
Wenn Sie mit Baby Wandern gehen möchten, müssen Sie im Hinterkopf haben, dass viele Wanderwege entlang der Küste steil und eng sind. Auch mit Tragehilfe eine Herausforderung, die man sich zweimal überlegen sollte.

Attraktionen für Kinder

Kinder wollen unterhalten werden und verlangen im Urlaub nach einer Abwechslung vom Sandburgen bauen oder Wanderungen am Meer. Eine sinnvolle Ablenkung sind die regelmäßigen Shows, die in vielen Orten an der Küste für die Kleinen und Kleinsten angeboten werden. Die Vorführungen von Clowns und Alleinunterhaltern funktionieren ohne gesprochene Erklärungen, so dass die Kinder auf jeden Fall ihren Spaß haben werden, auch wenn sie kein französisch sprechen. Achten Sie auf die Plakate und Aushänge an zentralen Stellen eines Ortes. Nicht selten fahren auch Lautsprecherwagen durch Ferienorte und über Campingplätze und preisen die Vorführungen an. Auch wenn Sie nicht genau verstehen, was genau durchgesagt wird, haben Sie so schon einmal einen Hinweis erhalten.

La Grande Plage - Saint Cast le Guildo | Copyright: Jacqueline Piriou

La Grande Plage – Saint Cast le Guildo

An einigen Stränden der Bretagne gibt es Strandclubs für Kinder. In diesen Clubs finden die Kinder Trampoline, Schaukeln oder Rutschen. Gegen Entgelt geben Animateure auf Mädchen und Jungen zwischen 4 und 12 Jahre acht und bespaßen die lieben Kleinen. Eine hervorragende Gelegenheit für die Eltern, für ein paar Stunden komplett abzuschalten!

Viele Segelschulen entlang der Küste bieten Kurse für Segelanfänger an. Können Sie Ihr Kind zur Teilnahme bewegen, schlagen Sie damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Segeln lernen und das Französisch erweitern. So wird der Urlaub zum Bildungsurlaub und im Französischunterricht sammeln Sohn und Tochter viele Pluspunkte!

Wenn das Wetter nicht mitspielt

Auch wenn es in der Urlaubsplanung nicht vorgesehen ist: Mit Regen muss man in der Bretagne leider immer rechnen. Daher gehört regenfeste Kleidung zu den wichtigsten Utensilien des Reisegepäcks. Der Regen ist meist nicht so stark und durchgehend, dass Urlauber wegen schlechten Wetters den ganzen Urlaub über im Ferienhaus oder der Ferienwohnung gefangen sind.

Zeichnet sich hartnäckiger Regen ab und Sie möchten partout raus aus den gemieteten vier Wänden? Die Bretagne hat neben Meer und Strand einige überdachte Attraktionen zu bieten. Zum Beispiel das Océanopolis in Brest, das Espace des Sciences in Rennes oder das Planétarium de Bretagne in Pleumeur-Bodou (Lannnion). Und wenn die Kinder unbedingt nass werden wollen, sind Spaßbäder eine weitere Möglichkeit. Hier ein paar Beispiele: Espace aquatique et de remise en forme Vanocéa (Vannes), Espace Aqualudique Islandia (Paimpol) oder das L’Espace Aqualudique du Poher (Carhaix-Plouguer).
In Rennes und Brest sind Indoor-Spielplätze außerdem eine Alternative bei schlechtem Wetter.




Einkaufen in der Bretagne

Zum Toben, Wandern und Schwimmen benötigt der Körper Kalorien. Der Kühlschrank des Ferienhauses und die Picknickkörbe sollten also immer gut gefüllt sein. An Einkaufsgelegenheiten mangelt es in der Bretagne nicht. Ein Wochenmarkt in einem Dorf oder einer Stadt der Bretagne ist schon ein Erlebnis an sich. Frische Erdbeeren aus Plougastel, Hummer und Austern aus dem Atlantik oder Andouille-Wurst aus der Region: für das Auge sind die Stände der Händler ein Fest. Kaum jemand geht mit leeren Taschen von einem Markt, die Preise für Obst, Gemüse, Fleisch und Käse erschwinglich sind. Wer früh auf einem Markt ist, kann manchem bretonischen Sternekoch bei der Auswahl frischer Lebensmittel über die Schulter schauen.

Auch viele Supermärkte bieten große und gut sortierte Frischeabteilungen. Mittlerweile hat sich das Preisniveau für Lebensmittel dem etwas mehr angeglichen, was deutsche Urlauber aus der Heimat gewohnt sind.

– Günstige Supermärkte: Netto, Lidl
– Mittleres Preisniveau: Casino, Super U, Monoprix, Intermarche, Leclerc
– Gehobenes Preisniveau: Einzelhändler, Traiteurs und Charcutiers

Neben Wochenmärkten und den Geschäften der großen Handelsketten, gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, bei speziellen Händlern frische Lebensmittel zu kaufen. Boulangerien, Patisserien, Charcuterien locken Urlauber mit appetitlichen Auslagen und frischen Produkten. In den meisten touristisch gut erschlossenen Orten gibt es auch immer eine Gelegenheit, am Sonntag einzukaufen.

Am Strand in der Bucht von Saint-Brieuc | Copyright: Emmanuel Berthier

Am Strand in der Bucht von Saint-Brieuc

Bei den vielen Möglichkeiten, frisch und günstig einzukaufen kommen auch die Eltern auf ihre Kosten. Wenn sich die Eltern wohlfühlen, spüren das auch die Kinder und der Urlaub in der Bretagne wird ein voller Erfolg für die ganze Familie.

 

 

Fotos: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | © Amandine Picard (Archipel Glenan),© Jacqueline Piriou (Saint Cast le Guildo), © Emmanuel Berthier (Strand von Aaint-Brieuc)