3 Tage in Quiberon: Schonungsloses Psychogramm von Romy Schneider

Einer der meistbeachteten Filme der diesjährigen Berlinale spielt im Süden der Bretagne: „3 Tage in Quiberon“. Kritiker feiern die Schauspielerin Marie Bäumer in der Rolle von Romy Schneider überschwänglich.

„Immer denkt man: Das ist Romy Schneider!“ Die Welt

„Marie Bäumer lässt ihre Romy Schneider strahlen“ Der Tagesspiegel

“Romy-Schneider-Film brilliert im Wettbewerb” rbb

„3 Tage in Quiberon“ basiert auf einem tatsächlichen Aufenthalt von Romy Schneider im März 1981 an der bretonischen Küste. Die in Deutschland und Frankreich verehrte Schauspielerin steckt zu diesem Zeitpunkt in einem tiefen Loch. Abhängig von Tabletten und Alkohol, finanziell ruiniert und zerrüttet von gescheiterten Beziehungen, quartiert sie sich in einem Thalasso Hotel auf Quiberon ein. Dort will sie zur Ruhe kommen und sich auf den anstehenden Film “Die Spaziergängerin von Sans-Souci” vorbereiten.

Gleichzeitig hat sie einem Reporter des „Stern“ ein Interview zugesagt. Der Journalist Michael Jürgs konfrontiert die Schauspielerin mit bitteren Fragen zu ihrem Leben. Sie lässt sich darauf ein und es entsteht eine Spannung, in der der Weltstar viel von sich preisgibt. „3 Tage in Quiberon“ zeigt die Entstehungsgeschichte dieses vielbeachteten Interviews und dem Zuschauer die mädchenhafte, berauschte, tieftraurige, zerrissene Persönlichkeit Romy Schneiders.

Der Kinostart ist für den 12. April 2018 angesetzt. Vorab gibt es hier schon den Trailer zu „3 Tage in Quiberon“:

 

 

Bildnachweis: By Airair via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0

Tags:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.