Riec-sur-Bélon: Wandern in einzigartiger Naturlandschaft

Riec-sur-Bélon liegt in der Cornouaille im Südosten des Finistère. Die Gemeinde hat in den Küstenflüssen Aven und Bélon zwei natürliche Grenzen. Beide Gewässer, kurze Flüsse von 40 bzw. 27 Kilometern Länge, vereinen sich an der Pointe de Penquernéo. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick, der umso mehr begeistert, als dass man sich das Erlebnis verdienen muss. Vom Ort Riec-sur-Bélon aus ist die Landspitze etwa fünfeinhalb Kilometer entfernt, vom nächstgelegenen Parkplatz etwa einen Kilometer.

Apropos Wandern: an den Ufern von Aven und Bélon führen Wege durch die Landschaft, auf denen sich die einzigartige und abwechslungsreiche Landschaft hautnah erleben lässt. Der Einfluss der Gezeiten macht die Gewässer mit den vielen Buchten so besonders. Bei Ebbe zieht sich das Meer soweit zurück, dass nur ein schmales Rinnsal zwischen die breiten Sandbänke am Ufer fließt. Bei Flut hingegen schaukeln Yachten und Kanus auf den Wellen.

Die Spezialitäten von Riec-sur-Bélon

Nicht nur Wassersportfans fühlen sich in den Gezeitenflüssen wohl. Aven und Bélon sind bevorzugter Lebensraum von “Ostrea edulis” der Europäischen Auster. Diese Art der beliebten Muscheln ist vom Aussterben bedroht und in den Körben der bretonischen Austernzüchter nicht oft anzutreffen. Doch gerade die in der Region beheimatete Bélon-Auster wird von Kennern wegen ihres mild-nussigen Geschmacks hoch geschätzt. Zu den besten Restaurants in Riec-sur-Bélon, in denen sich die edlen Austern besonders gut genießen lassen zählen diese Lokale:

Bistrot de Rosbras

42 Rue des Voiliers

Chez Jacky

Rue du Port de Bélon

Karte Riec-sur-Bélon

Interessante Orte rund um Riec-sur-Bélon entdecken:

Pont-Aven

Clohars-Carnoët

Quimperlé

Concarneau

Lorient

Foto: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | © Donatienne Guillaudeau