Plouescat und Umgebung: Abwechslungsreiche Küstenlandschaft

Rund um den Badeort Plouescat zeigt die Küste der nördlichen Finistère ungewöhnliche Facetten. Hier prägt nicht felsige Steilküste die Landschaft, vielmehr sind es lange Sandstrände, Dünen, und eine Bucht, in der sich Wattenmeer und ausgedehnte Sandbänke vermischen. Dazwischen ragen immer wieder fantasievolle Gesteinsformationen aus dem weißen Sand, die meisten von Wind und Meer geformt.

Von Menschenhand erschaffen ist der Menhir Cam Louis ganz im Osten der Gemeinde Plouescat. Der sieben Meter hohe Hinkelstein genießt Meerblick – und weitgehende Einsamkeit. Auf dem Weg zu dem einsamen Menhir passieren Besucher den ebenso fast menschenleeren Strand Cam Louis.

Etwa 4 Kilometer weiter westlich liegt der Plage de Porsmeur. Der langgezogene schmale Strand geht an seinem westlichen Ende in die Baie de Kernic über. Die Bucht zieht bei Ebbe viele Arten von Vögeln an, bei Flut sind einige Inselchen die Zuflucht von Kormoranen, Möwen oder sogar Robben. Fernglas und Fotoapparat sollten bei einem Besuch nach Möglichkeit nicht fehlen. Entlang des Ufers der Baie de Kernic verläuft ein Wanderweg, der vom Ort Plouescat am östlichen Rand der Wattlandschaft bis zum Dünengürtel Keremma führt.

Strandlandschaft Keremma

Am Plage de Keremma ist Natur pur das Motto. Die Strände und Dünen sind mit einer Länge von fünf Kilometern und einer Breite von bis zu 1 Kilometer die größte Dünenlandschaft in der gesamten Bretagne. Touristische Infrastruktur stört hier die Eintracht von Pflanzen und Tieren nicht. Toiletten, Restaurants und Cafés direkt am Strand fehlen an diesem herrlichen Flecken Finistère komplett. Einziges menschliches Zeugnis an diesem Ort der Stille und Weite ist die kleine, schmucklose Kapelle Saint-Guévroc am Meer.

Der Parkplatz nahe am Campingplatz Camping De KerEmma eignet sich am besten als Startpunkt für einen Wanderung durch die Dünen. Der Campingplatz ist wegen seiner Lage eine echte Empfehlung.

Plouescat (Bourg)

Urlauber besuchen Plouescat weniger wegen Architektur und Kultur. In der Gegend rund um den namensgebenden Hauptort steht die Landschaft im Mittelpunkt. Wenn es eine Sehenswürdigkeit im 3.500 Einwohner zählenden Plouescat gibt, dann ist an erster Stelle die Markthalle im Zentrum zu nennen. Das Bauwerk mit dem riesigen spitzen Dach, das von mächtigen Balken getragen wird, gehört zu den drei ältesten Markthallen der Bretagne. Jeden Samstag kommt der Markt in das Städtchen.

Während der besten Reisezeit im Sommer stehen an allen anderen Tagen die Supermärkte für Einkäufe offen. Und wer nicht selbst, kann sich in den Lokalen um den zentralen Marktplatz in einer der Crêperien oder in einem der dortigen Restaurants bewirten lassen.

In und um Plouescat bieten außerdem eine Reihe von Vermietern Ferienhäuser an. Ob in Strandnähe, für Familien mit Kindern oder unter dem Motto „Hunde willkommen“: das passende Domizil für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist auch in diesem Teil der Bretagne zu finden. Sie sind auf der Suche nach einem Ferienhaus in Plouescat?

Hier aus 300+ Ferienhäusern auswählen

Orte in der Nähe von Plouescat:

Brest

Cléder

Roscoff

Morlaix

Saint-Pol de Léon

Fotos: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | © Thibault Poriel