Kouign-amann: Rezept für bretonischen Butterkuchen

Kouign Amann

Achtung: Kouign-amann passt auf keinen Diätplan! Der Name des in jeder bretonischen Boulangerie anzutreffenden karamellbraunen Backwerks bedeutet übersetzt „Butterkuchen“ und strotzt nur so vor Kalorien. Dieses Rezept des 1860 in Douarnenez (Finistère) erfundenen Kouign-amann stammt aus einem bretonischen Kochbuch. Zutaten Kouign-amann für 6 Personen: 10 g frische Backhefe 210 g weiche (streichfähige) halbsalzige Butter 300 g Mehl 200 g Zucker 50 g Butter und 50 g Puderzucker für die Form Zubereitung Kouign-amann: Die Hefe in 200 ml lauwarmen Wasser auflösen. Dann 10 g Butter zum Schmelzen […]

weiterlesen

Die 5 besten Chansons über das Meer

Französische Chansons gehören zu den bekanntesten und schönsten Liedern überhaupt. Chansons handeln von Liebe, Freundschaft, Melancholie, Wein, Krieg, Frieden, Reichtum oder Armut – kurz: vom Leben an sich. Da liegt es nahe, dass in einigen Chansons auch das Meer besungen wird. La Bretonelle hat die besten französischen Chansons über das Meer zusammengestellt. Charles Trenet – La mer Einer der populärsten französischen Chansons ist „La mer“ von Charles Trenet. Der aus Narbonne in Südfrankreich stammende Trenet schrieb “La mer” in den 1930er Jahren während einer Bahnfahrt […]

weiterlesen

Hortensien: Leuchtende Farben für die Bretagne

Hortensien in der Bretagne

Hortensien gehören zur Bretagne wie Galette, die Bigoudène oder Straßenschilder auf Bretonisch. In blauen, violetten und pinkfarbenen Tönen leuchten die Blüten der kelchförmigen Gewächse aus fast jedem Garten und Park in der Bretagne. Vor allem vor den vielen Granitmauern der Bretagne kommen blühende Hortensien besonders gut zur Geltung und bilden einen lebendigen Kontrast zum gelbbraun und schiefergrau der alten Gebäude. Neben Geranien in allen Farben prägen Hortensien in vielen der „Ville fleurie“ in der Bretagne das Stadtbild. Die „beblümten Städte und Dörfer“ machen in ganz Frankreich […]

weiterlesen

Was macht eine exzellente Galette aus? Interview mit Bastien Le Cozannet von der Crêperie “La Bigoudène”

Ein "Galette complète" mit Schinken, Käse und Spiegelei

Bastien Le Cozannet, Inhaber und Crêpier der Crêperie “La Bigoudène” in Berlin, ist ein echter Galette-Experte. Im Interview erzählt er uns, was eine gute Galette ausmacht, welche Unterschiede zwischen den verschiedenen Galette in der Bretagne bestehen und welches sein persönlicher Favorit ist. Wie bist Du auf die Idee gekommen, in Berlin eine Creperie zur eröffnen? Die Crêperie ist der Ort, wo ich meinen ersten Job in Berlin gefunden habe. Dort, wo heute La Bigoudène beheimatet ist, gab es damals einen Weinkeller. Dieser Ort hat mich […]

weiterlesen

2 Rezepte mit Maronen

So sehen ungekochte Maronen im Naturzustand aus

Maronen sind eine beliebte Zutat und Beilage der französischen Küche. Die Esskastanien mit dem nussig-intensiven Geschmack ergänzen vor allem Geflügel ideal, aber auch in Süßspeisen finden Maronen Verwendung. In der Bretagne werden Maronen hauptsächlich in der Gegend von Redon, südlich von Rennes angebaut und geerntet. Wer die Edelkastanien einmal in einem Rezept verwenden möchte, für den haben wir hier zwei einfache Variante herausgesucht. Nachkochen und ausprobieren. Bon appetit ! Maronenkuchen „Gateau Maron de Rieux“ Zutaten: – 500 g Maronen – 500 ml Milch – 1 […]

weiterlesen

Lambig: „Calvados“ aus der Bretagne

Lambig aus der Bretagne

Wie jede Region hat auch die Bretagne ihren eigenen Hochprozentigen: den Lambig. Bei der Namenswahl haben es sich die Bretonen relativ leicht gemacht. Lambig leitet sich vom französischen Wort „alambic“ ab, was so viel wie Destillationsgefäß bedeutet. Äpfel sind die Basis des Destillats, das neben Lambig auch die eher selten verwendeten Bezeichnungen „Fine Bretagne“, „gwinardant“, „odivi“ oder „lagout“ trägt. Der Lambig wird seltener zum Aperitif getrunken und eher nach dem Essen als Digestif genossen. Auch in der Küche kommt der Brand zur Anwendung, etwa zum […]

weiterlesen

Im Takt der Gezeiten

Die Gezeiten sorgen in der Bretagne für viel Abwechslung

Eines der faszinierendsten Phänomene in der Bretagne ist das Wirken der Gezeiten. Der Wechsel von Ebbe und Flut bestimmt das Bild der Küstenlandschaft so eindrucksvoll wie an nur wenigen Orten sonst in Europa. Das Auf und Ab der Gezeiten in der Bretagne sorgt für viel Abwechslung und echte Überraschungen. Je nach dem, zu welchem Zeitpunkt man an einen Strand oder in einen Küstenort kommt, entdeckt man unterschiedliche Möglichkeiten und Perspektiven. So sind zum Beispiel Gezeiteninseln wie die Île Callot vor Carantec nur bei Tiefstand des […]

weiterlesen

Cidre schmeckt aus der Bolée am besten

Typische Bolée für Cidre

Nicht erst nach dem Besuch einer stilechten Crêperie weiß jeder Besucher der Bretagne, dass Cidre das typische Getränk der Region ist. Der leichte, spritzige Apfelwein ist traditionellerweise der Aperitif vor der Galette. In einer Crêperie oder einem bretonischen Restaurant serviert man den Cidre nicht etwa in einem Glas. Cidre kommt in einem speziellen Gefäß, der Bolée. Die Bolée ist eine Schale bzw. Tasse aus meist dickem Keramik. Etwa 200 ml Cidre passen in die Schale – genau die richtige Menge also, um sich vor dem […]

weiterlesen

Gesund & exquisit: Artischocken

Artischocken gehören zur Bretagne

Artischocken begegnen dem Bretagne-Reisenden vor allem im Norden der Finistère. Die Artischocke bevorzugt ein mildes, frostfreies Klima und gedeiht daher auf den Feldern vieler Landwirte an der Küste besonders gern. Und auch auf den vielen Märkten in der ganzen Bretagne sind die grünen Knollen präsent. Für Artischocken-Fans und experimentierfreudige Gourmets bietet der Urlaub in der Bretagne also die ideale Gelegenheit, das exklusive, ausgesprochen gesunde Gewächs zu probieren. Artischocken essen Es gibt einige Möglichkeiten, Artischocken („Des artichauts“) als Beilage oder in verarbeiteter Form zu genießen. Puristen möchten […]

weiterlesen

Mode aus der Bretagne

"Aus dem Meer geboren" lautet das Motto von Saint James

T-Shirts, Mützen oder Handtücher mit regionalen Motiven sind beliebte Souvenirs aus dem Urlaub. Die Bretagne hat in dieser Hinsicht mehr zu bieten als einfach nur bedruckte Baumwolle. Ob ausgefallen, funktional oder hochwertig – Marken aus dem Nordwesten des Modelandes Frankreich bieten etwas für jeden Geschmack. Armor Lux Armor Lux ist eine echte bretonische Traditionsmarke, auch wenn der Gründer kein Bretone war. Aus der Taufe gehoben wurde das Unternehmen 1938 vom Schweizer Walter Hubacher in Quimper und noch heute lässt die Firma Textilien an zwei Standorten […]

weiterlesen