Thalado – Thalasso für Zuhause Meereskosmetik aus der Bretagne

Thalado – Thalasso für Zuhause Meereskosmetik aus der Bretagne

Thalado ist ein kleiner Familienbetrieb mit Tradition, der 1985 von Bertrand de Kerdrel in Roscoff (Bretagne) gegründet wurde. Bertrands langjährige Erfahrung in der Thalassotherapie – er leitete viele Jahre das von Dr. Bagot  im Jahr 1899 in Roscoff eröffnete institut de thalassothérapie (das erste Thalassotherapiezentrum Europas) – und der Wunsch vieler Kurgäste, den therapeutischen Effekt weiterzuführen, führten zur Gründung von Thalado. Bertrands fundierte Kenntnisse ermöglichten ihm, ein Produktsortiment zu entwickeln, bei dem die jeweils besten Eigenschaften unterschiedlicher Algen zum Tragen kommen. Seit nunmehr 13 Jahren haben […]

weiterlesen

Buchweizenteig für bretonische Galettes

Galette Complète aus Buchweizenmehl © Gratien Jean Patrick

Was wäre die Bretagne ohne ihre legendären Galettes? Hier präsentiere ich das Rezept von Hervé Kerourédan, Inhaber der Crêperie Ty Breizh in Hamburg! Für 15 Galettes (4-6 Personen) Zutaten: 500g Buchweizenmehl 12 g grobes Meersalz 1-2 Eier ¼ l Milch (3,5%) 0,75 l Wasser Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde eindrücken und Ei sowie Salz, idealerweise grobes „Sel de Guérande“, dazugeben. Von Hand zunächst die Milch einarbeiten und später nach und nach das Wasser untermengen. Das Ganze gut unterühren und […]

weiterlesen

Die wunderbare Welt von Sophie C.

Die wunderbare Welt von Sophie C.

Die Designerin Sophie C. ist im süd-bretonischen Ort Pont l’Abbé geboren und aufgewachsen. An ihren farbenfrohen Tüchern, Tassen und Küchenassessoires kann man auf den ersten Blick sehen, dass die Bretagne bunt und vielfältig ist. Hinter dem Markenzeichen Sophie C. steckt eine leidenschaftliche Designerin und Schöpferin, die sehr früh mit dem Zeichen angefangen hat. Für sie war es immer wichtig, praktische Sachen zu zeichnen wie Tassen, Teekannen oder Frühstücksets. Von sich selbst sagt sie: „Mein Lieblingsgericht ist die Galette mit Buchweizenmehl mit viel geschmolzener Butter darauf. […]

weiterlesen

Restaurant Tipps an der bretonischen Küste

Restaurant Tipps an der bretonischen Küste

Wo kann man am besten an der bretonischen Küste essen gehen? Hier sind Tipps für Restaurants, wo Sie beim Essen das Meer spüren können: 1/ Ploumanach, le Castel Beau Site Menü ab 38€ Adresse : Plage Saint-Guirec, T.: +33 2 96 91 40 87 In einer selbstbewussten Design-Umgebung, bietet das Restaurant Castel Beau Site die Möglichkeit, besondere Momente zu verbringen. Das Restaurant bietet eine Küche aus regionalen und authentischen Köstlichkeiten. Der Keller beherbergt mehr als zweihundert Referenzen von herausragenden Weinsorten. 2/ Primel-Trégastel, La Part des […]

weiterlesen

Kouign Patatez: der bretonische Kartoffelkuchen aus Vannes

Bretonischer Kartoffelkuchen, Kouign-Patatez

Dieses Rezept ist ideal für Kartoffel-Fans – Eine schöne und überraschende Alternative zum Gratin dauphinois! Zutaten für 4-6 Personen 800 g Kartoffeln 220 g gesalzene Butter 180 g Mehl 1 Ei Salz und Pfeffer Ofen vorheizen auf 180 ° C (Gas Stufe 6). Die Kartoffeln schälen und waschen und anschließend in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser etwa 25 Minuten kochen. Dann die Kartoffeln abtropfen lassen und durch eine Kartoffelpresse pürieren. Nun die Butter zerlassen und diese bis auf etwa 10 Gramm danach mit dem […]

weiterlesen

Financiers au caramel au beurre salé

Financiers au caramel

Ein Financier ist ein französischer Kuchen mit Mandelpulver, der in jeder französischen Bäckerei zu kaufen ist. Laut einer Sage wurde der kleine Kuchen von einem Bäcker namens Lasne erfunden, der sich die Hände beim backen nicht schmutzig machen wollte. Für andere kommt der Begriff von der viereckigen Form, die wie ein Goldbarren aussieht. Die Financiers waren ursprünglich kleine ovale Kuchen, die von den Schwestern des Ordens von der Heimsuchung Mariens, die auch unter dem Namen Visitandinnen bekannt sind, gebacken wurden. Deshalb wird der Kuchen von manchen […]

weiterlesen

Cotriade

cotriade

Die Cotriade ist das traditionelle bretonische Fischgericht aus dem Süd-Finistère. Die Cotriade kommt von „kaoter“, was auf bretonisch Kessel bedeutet, daher heißt sie übersetzt Kesselinhalt. Man braucht für sie viele verschiedene Fischarten, wie Makrele, Köhler, Seeaal, Knurrhahn, Drachenfisch oder auch andere Seefische. Nach erfolgreichem Fang erhielt früher jeder Seemann neben seinem Gehalt auch einen Anteil vom Fang, die so genannte „godaille“, mit dem die Frauen dann lokale Gerichte zubereiteten. Bei der Cotriade isst man traditionell zuerst die Fischsuppe und dann die Fischstücke. Je mehr Fischarten die […]

weiterlesen

Bretonische Schokoladenmousse

Bretonische Schokoladenmousse

Bretonisches Mousse au chocolat für 6 Personen Zubereitungszeit: 30min und 4 bis 5 Stunden ruhen lassen Zutaten: 100g Zucker 2 Teelöffel Wasser 30g gesalzene Butter 20cl flüssige Sahne 200g Milchschokolade 3 Eier Bringen Sie den  Zucker  in einem heißen Topf zum karamellisieren.  Nehmen Sie dann den Topf vom Herd und verrühren Sie die Butter und die Sahne mit der Zuckermasse. Dann erhitzen Sie den Topf wieder leicht, um flüssiges Karamell zu bekommen. Danach lassen Sie die Mischung etwas ruhen und rühren dann die Schokolade in […]

weiterlesen

Das Musikfestival „Les Vieilles Charrues“

Konzert große Bühne - Festival Les Vieilles Charrues

Einmal im Jahr passiert in Carhaix etwas Wunderbares. 4 Tage im Juli herrscht dort Ausnahmezustand! Das große Musikfestival im „Centre-Bretagne“ lädt jedes Jahr international renommierte Bands ein und sorgt für eine unglaubliche Atmosphäre. Dieses Jahr feierte Les Vieilles Charrues bereits seine 21. Auflage. Die Organisatoren sorgen immer für alles: Campingplätze, Imbiss-Stände mit bretonischen und internationalen Spezialitäten bis spät in die Nacht, riesige Bier-Stände und jede Menge festliche Stimmung – bei jedem Wetter. Das musikalische Programm ist sehr vielfältig und geht von Rock, Pop, Reggae über […]

weiterlesen

Le Festival Interceltique de Lorient

Le Festival Interceltique de Lorient

Dieses Jahr findet das 43. Festival Interceltique in Lorient statt. Ziel des Festivals ist es, die bretonische Kulturvielfalt zu präsentieren und sich anderen keltischen Kulturen und Regionen, wie Irland, Schottland, Wales und Nord-Spanien (Galizien und Asturien), zu öffnen. Jedes Jahr ist eine Region oder ein Land als Gast eingeladen. 2013 ist dies Asturien. Das Festival interceltique ist zu einem bedeutenden Ereignis der keltischen Kultur geworden. Das Festival richtet sich auch an andere Nationen, wo die keltische Kultur durch Migration vertreten ist wie z.B. Australien, Kanada […]

weiterlesen