Île de Groix: Eine wahre Schatzinsel

Île de Groix Plage Convexe
Der berühmte Plage Convexe auf der Île de Groix

Eines der berühmtesten Schmuckstücke im Meer vor Morbihan ist die Île de Groix. Der einzige konvexe Strand Europas, buntschimmernde Gesteinsformationen und unterschiedliche Vogelarten – all diese Schätze hält die Insel bereit.

Die Île de Groix ist nur mit der Fähre aus zu erreichen, nach einer 45minütigen Überfahrt von Lorient aus legt das Boot im Hafen von Port Tudy an. Ein eigenes Auto empfiehlt sich eigentlich nur Urlaubern, die ein Ferienhaus auf der Île de Groix gemietet haben und länger bleiben. Tagesgäste sollten die Insel auf einer Wanderung erkunden oder sich per Fahrrad fortbewegen. Das wird dem Rhythmus der Insel am besten gerecht.

Der Osten der Île de Groix bietet spektakuläre Sehenswürdigkeiten und ist von der Fähre aus ideal zu erreichen. Eine ausgedehnte Rundtour über 12 Kilometer vom Nordosten in den Südosten und wieder zurück zum Ausgangsort Port Tudy dauert knappe 4 Stunden.

Wandern auf der Île de Groix

Beim Verlassen der Fähre halten Sie sich links, bis zum Heimatmuseum von Port Tudy, dem „Ecomusée“. Das Museum ist an regnerischen Tagen eine Alternative, die Ausstellung führt in die Historie des Ortes, einen Schwerpunkt bildet die Zeit als einstmals wichtigster Hafen Frankreichs für den Thunfischfang.

Auf unserer Wandertour halten Sie sich hier aber halbrechts in die Rue Francis Stephant, die vergleichsweise steil ansteigt. Am höchsten Punkt des Hügels links in die Straße „Mez Port Tudy“ einbiegen und wenige Meter weiter gleich wieder nach links in einen schmalen Weg. Der Pfad wird nach einer Rechtskurve zum Küstenwanderweg der Île de Groix.

Das linkerhand sich weitende Meer gibt die Richtung vor. So fällt es, einmal „in der Spur“ schwer, sich zu verlaufen. Nach knappen 2 Kilometern während denen es, wie in der Bretagne üblich, mal leicht abwärts, dann wieder aufwärts geht, kommt die Siedlung Port Mélite mit dem örtlichen Campingplatz („Camping municipal“) und nur kurz danach der Segelclub „Base nautique de Groix“.

Einer der schönsten Strände der Bretagne

All das ist jedoch nur die Ouvertüre für die berühmteste Natur-Sehenswürdigkeit der Île de Groix. Die Rede ist vom „Plage les Grands Sables“, auch bekannt unter der Bezeichnung „Plage convexe“. Der feine, weiße Strand wölbt sich hier ins Meer – ein in Europa einmaliges Phänomen. Baden ist hier gestattet und gerade bei schönem Wetter gibt es nicht viele Ausreden, sich dieses Erlebnis entgehen zu lassen.

Noch unter dem Eindruck des außergewöhnlichen Strandes und / oder erfrischt vom Bad geht es an der südöstlichen Ecke des Strandes weiter. Der nächste Etappenpunkt liegt etwa 2,5 Kilometer Fußmarsch auf dem meist flachen Wanderweg entfernt.

Wahrzeichen des „Point des Chats“ und des umgebenden Naturschutzgebietes ist ein alter Leuchtturm, der seine Signale heute automatisiert auf das nächtliche Meer von Morbihan sendet. Interessant ist diese südöstlichste Ecke der Île de Groix, weil hier seltene Minerale wie das tiefdunkelrote Granat, silbriger Glimmerschiefer oder das bläulich schimmernde Glaukophan an der Erdoberfläche zu sehen sind.

Rund um Locmaria

Île de Groix Bucht
Vom Wanderweg aus bieten sich herrliche Ausblicke

Nach weiteren ca. 500 Metern, der Ort Locmaria ist schon in Sichtweite, liegt das Wikingergrab „La tombe vikings de Groix“ am Wegesrand. An dieser Stelle förderten Ausgrabungen Anfang des 20. Jahrhunderts eine frühmittelalterliche Kultstätte der Normannen zutage.

Gefunden wurden die Überreste eines Bootes samt Waffen und Schmuck aus dieser Zeit. An der Stelle selber deutet nichts auf das Grab hin, ausgewählte Artefakte und Erklärungen beherbergt das bereits oben erwähnte Museum von Port Tudy.

An der nächsten Weggabelung haben Sie die Wahl, entweder einen Abstecher in den Kern des kleinen Ortes Locmaria zu machen oder weiter dem Weg an der Küste zu folgen. Der Küstenweg führt an den Strand von Locmaria, der sich für eine Rast empfiehlt, optional im Lokal „Le Bateau Ivre“.

Der Vorteil der Route durch das „Zentrum“: die Restaurants, allen voran das „Le Marsouin“ haben mehr zu bieten als die Bar am Strand. Wer genug von der Île de Groix gesehen hat, kann sich in Locmaria dazu entscheiden, den Rückweg in Richtung Port Tudy einzuschlagen.

Der Weg ausgedehnte Weg führt jedoch in jedem Fall wieder zurück an die Küste, weiter in Richtung Westen bis zu einer 90°-Rechtskurve ins Innere der Île de Groix. Für Wanderer mit noch verbliebenen Reserven bietet sich an einer Kreuzung weniger Meter ein Umweg über das „Trou de l’Enfer“ („Höllenloch“) an. Die steile Felsspalte am Meer fällt furchteinflößend tief hinab.

Ankunft in Port Tudy

Île de Groix Ferienhaus
Originelle Ferienhäuser auf der Île de Groix

Unsere Stammroute macht jedoch kurz nach besagter Kreuzung eine Abzweigung nach rechts bis der Pfad einen weiteren Weg überquert und weitere 200 Meter weiter auf eine befestigte Straße trifft. Hier stehen Schilder in Richtung Port Tudy, der Weg führt nach links.

Bald schon zeigen sich die ersten Häuser des größten Ortes auf der Île de Groix. Der Straße Lomener weiter folgen, bis diese zur Rue Marie Le Fur wird. Sobald sich der Straßenzug Rue Francois le Bail nennt, ist die Kirche von Port Tudy nicht mehr weit. Eine Reihe von Crêperien und Restaurants bietet hungrigen und / oder durstigen Wanderern Stärkung.

Der letzte Abschnitt führt von der Kirche, genauer dem Place de l’Èglise in nordöstlicher Richtung über die Rue du Général de Gaulle an den Hafen von Port Tudy, nach knapp einem Kilometer schließt sich der Kreis.

Wetter auf der Île de Groix und Ferienhaus mieten

Das Wetter auf der Île de Groix ist ganzjährig mild. Warme Sommer mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 19°C und 21°C in den Monaten Juni, Juli, August und September. Richtig heiß, d.h. mehr als 30° C wird es selbst im Hochsommer selten.

Ferienhaus auf der Île de Groix hier auswählen und mieten

Noch mehr Tipps für den Urlaub in Morbihan und der Bretagne:

Bretagne Urlaub

Ferienhaus Bretagne

Vannes

Bretagne Wandern

Archipel Glénan

Schönste Strände Frankreich

Monts d’Arrée

Wald von Brocéliande

Schönste Strände französische Atlantikküste

Fotos: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | Plage de Keremma | © Nicolas Job, © Xavier Dubois, © Emmanuel Berthier