Ab 26. Juni: Bretonische Geheimnisse – Kommissar Dupins siebenter Fall

Bretonische Geheimnisse Kommissar Dupins 7. Fall

Bretonische Geheimnisse: Kommissar Dupins 7. Fall

Wer noch nach einem Buch für den Bretagne Urlaub 2018 gestöbert hat, kann die Suche einstellen: Am 26. Juni erscheint „Bretonische Geheimnisse: Kommissar Dupins siebenter Fall„.

Kommissar Dupin hat die Bretagne schon von vielen Seiten kennengelernt. Seine Fälle führten ihn zum Beispiel nach Pont-Aven, die Salzfelder der Guérande oder zuletzt an die Côte de Granit Rose. Nachdem er in den 6 vorangegangenen Krimis hauptsächlich an der bretonischen Küste ermittelt hat, klärt er in „Bretonische Geheimnisse“ Verbrechen im Inneren der Bretagne. Genauer gesagt im Wald von Brocéliande.

In den Wald der urbretonischen Legenden verschlägt es den Detektiv samt seinem Team auf einen gemeinsamen Ausflug. Bretagne Kenner spitzen hier die Ohren: die Sagen um den Zauberer Merlin, die Fee Morgane oder den Ritter Artus spielen in diesem bekanntesten Waldstück des französischen Nordwestens. Dolmen und Menhire mit Namen wie „Haus der Viviane“ oder „Grab der Riesen“ machen die Region zu einem der beliebtesten Ziele abseits der Küste.

Darum geht es in „Bretonische Geheimnisse“

Genaueres verrät der Ankündigungstext des KiWi-Verlages zu „Bretonische Geheimnisse“ nicht, aber es ist schwer vorstellbar, dass Dupin ganz freiwillig in den Forst nahe Paimpont reist. Fest steht bisher nur, dass sich – wie sollte es anders sein – mit der Anwesenheit der Ermittler eine Reihe von tödlichen Ereignissen verknüpfen.

Das Mitglied einer Gruppe von Forschern zur Artus-Legende wird Opfer eines Mordes. Trotzdem sich das Verbrechen außerhalb seines Zuständigkeitsbereiches in Concarneau ereignet hat, soll Dupin die Ermittlungen übernehmen. Dupin, der sich in den vorangegangenen Teilen der Reihe auch fernab seines Kommissariats jeden Fall an sich gezogen hat, ist nicht begeistert. Verschlossene Wissenschaftler stellen ihn dabei nicht vor die einzigen Schwierigkeiten. Welche Geheimnisse sich hinter den Ausgrabungen im Wald verbergen und ob die Pläne für einen Vergnügungspark auf dem Gebiet des Waldes etwas mit den Verbrechen zu tun haben, erfährt der Leser nur bei der Lektüre des Buches.

Klar ist, dass sich die Leser in „Bretonische Geheimnisse“ auf Exkursionen in die Sagenwelt der Kelten und Bretonen freuen dürfen. Und es wäre ein Novum für die bekannteste Reihe von Bretagne Krimis, wenn Dupin nicht auch die ein oder andere kulinarische Spezialitäten der Region verspeist.

Bretonische Geheimnisse als Taschenbuch vorbestellen

Ende Juni ist es soweit, dann soll „Bretonische Geheimnisse“ in den Aufstellern der Buchläden und den Regalen der Versandhändler liegen. Dass der Bretagne Krimi von Jean-Luc Bannalec alias Jörg Bong wieder ein Verkaufsschlager wird, daran dürfte kaum ein Zweifel bestehen. Schon Wochen vor dem Start steht der Topseller aus dem KiWi-Verlag bei Amazon unter den Top 50 der Kategorie „Krimis & Thriller“ – dabei können die Fans das Buch bisher nur vorbestellen.

Zur besten Reisezeit ist das Buch dann verfügbar, als Erscheinungstermin ist der 26. Juni angegeben.

Bretonische Geheimnisse hier vorbestellen

Und auch das Hörbuch zum 7. Fall von Kommissar Dupin ist bereits eingesprochen. In guter Tradition leiht auch in diesem Teil der Schauspieler Gerd Wameling dem Detektiv seine Stimme. Großes Hör- und Lesevergnügen wünscht La Bretonelle! Nach Erscheinen werden wir hier eine ausführliche Rezension veröffentlichen.

Übrigens: „Bretonische Geheimnisse“ lautet auch der Titel einer ARD-Dokumentation aus dem Jahr 2013. Leider ist die Doku über Fischer und Austernzüchter der Finistère nicht dauerhaft in der Mediathek der Öffentlich-Rechtlichen verfügbar. Von Zeit zu Zeit wiederholen das Erste und 3sat den Film jedoch in ihrem Programm.

 

 

Mehr Bretagne Bücher und Krimis von Kommissar Dupin:

Bretonische Flut
Bretonisches Gold
Bretonisches Leuchten
Bretonischer Stolz
Bretagne Bücher
Bretagne Reiseführer

Comments are closed.