Die schönsten Badeorte der Bretagne

Benodet
Bénodet: Perfekter Badeort für die ganze Familie

Für einsame, wilde Strände ist die Bretagne weithin bekannt. Zwischen den naturbelassenen Küstenabschnitten bietet die Halbinsel im Nordwesten zudem reizvolle Fischerdörfer und Hafenstädte. Sowie die perfekte Mischung aus Strand und Stadt – Badeorte, die erholsamen Urlaub mit allen Annehmlichkeiten versprechen. In zufälliger Reihenfolge und ohne Anspruch auf Vollständigkeit stellen wir die schönsten Badeorte und Seebäder der vier Départements der Bretagne vor.

La Trinité-sur-Mer

La Trinité-sur-mer
Eine der berühmtesten Badeorte der Bretagne

La Trinité-sur-Mer ist zweifellos einer der berühmtesten Badeorte der Bretagne und das, obwohl die „station balnéaire“ keine Strandpromenade vorweisen kann wie andere Orte der bretonischen Halbinsel. Gewissermaßen als Ausgleich bietet La Trinité-sur-Mer einen großen Yachthafen, der unter Skippern aus aller Welt einen exzellenten Ruf genießt.

Inmitten der Bucht von Quiberon, angrenzend an das Dorf Carnac mit seinen prähistorischen Steinreihen, ist dieser Badeort nur wenige Kilometer vom Eingang zum Golf von Morbihan entfernt.

Die Top-Badestrände von La Trinité-sur-Mer sind der Plage Du Men Du und der Plage De Kervillen, beides gepflegte, schöne Sandstrände für die ganze Familie. Was man wissen muss: an beiden Abschnitten zieht sich das Wasser bei Ebbe ziemlich weit zurück, zum Baden muss man dann recht weit laufen. Davon abgesehen gehören die Strände zu den schönsten von Morbihan.

Saint-Briac-sur-Mer

Saint-Briac: Eines der Juwelen der „Smaragdküste“

Saint-Briac-sur-Mer ist eine der reizvollsten Badeorte der „Côte d’Émeraude“, der bretonischen Smaragdküste am Ärmelkanal. Regulär zählt Saint Briac sur Mer 2.000 Einwohner, im Sommer steigt die Zahl derjenigen, die am Strand Entspannung suchen, um ein Vielfaches. Die vielen Villen am Meer verbreiten ein ganz besonderes Flair – ganz wie im unweit gelegenen Dinard. So verwundert es nicht, dass viele Prominente hier eine Domizil ihr Eigen nennen. „Mondäner Badeort“ trifft daher ganz passend auf Saint-Briac-sur-Mer.

Arzon

Der Port Navalo ist einer der kleinere der beiden Yachthäfen von Arzon

Arzon ist genau betrachtet kein Badeort, sondern ein Dorf am westlichen Ende der Halbinsel Rhuys, einer Landzunge, die den östlichen Teil des Golfs von Morbihan abschließt. Auf dem Gebiet der Gemeinde liegen jedoch zwei sehenswerte Küstenorte: Port Navalo und Port Crouesty. 

Letzterer, auch als Crouesty bekannt, ist der modernere der beiden und Heimat des größten Yachthafens der Bretagne. Und nicht nur das: Abgesehen von seinen fünf Stränden und seiner Nähe zum Golf von Morbihan ist einer der größten Vorzüge dieses Badeortes das mediterran anmutende Mikroklima. Besucher dürfen also nicht überrascht sein hier Palmen, Feigenbäume und Mimosen anzutreffen.

Bénodet

Der Badeort Bénodet liegt im südlichen Finistère an der Mündung der Odet, einem der schönsten Flüsse der Bretagne. Die Tatsache, dass sich bei Bénodet der Fluss mit dem Ozean vereinigt, ist dabei nur das I-Tüpfelchen. Bénodet hat auch sonst alles, was einen echten Badeort ausmacht. Eine echte Strandpromenade mit einem sauberen Badestrand, einen Yachthafen sowie Hotels, Campingplätzen, Restaurants und Cafés.

Bénodet bietet eine Vielzahl von Aktivitäten am und im Wasser und ist daher auch ein perfektes Ziel für einen Familienurlaub.

Fouesnant-les-Glénan

Das zwischen Bénodet und Concarneau gelegene Fouesnant-les-Glénan ist für einen der längsten Sandstrände der Bretagne bekannt, den Strand von Cap Coz. Auf der dem Meer zugewandten Seite der schmalen Landzunge lässt es sich herrlich unter hohen Pinien spazieren gehen, an heißen Tagen wähnt man sich fast an einem Strand der Côte d’Azur. Fast überflüssig zu erwähnen, dass es sich hier und an den anderen feinen Sandstränden des Ortes im sanften Meer exzellent Baden lässt. Der Badeort ist nicht bis dicht an die Wasserlinie bebaut, dennoch schaffen Ferienhäuser, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten in Fouesnant-les-Glénan einen wunderbaren Rahmen für erholsamen Urlaub am Meer.

Carantec

Ferienhaus Carantec
Carantec bietet viele Ferienhäuser mit Blick auf das Meer

Carantec gehört zu den Klassikern unter den Badeorten der Bretagne, bereits in den 1920er Jahren herrschte hier ein reger Badebetrieb. Das Schmuckstück der Finistère hat sich seit jener Zeit seinen Charme bewahrt. Carantec hat es geschafft, nach wie vor zu den Top-Badeorten der gesamten Bretagne zu zählen, ohne durch große Hotelkomplexe oder eine klotzige Strandpromenade architektonisch entwürdigt worden zu sein.

Das Beste am „Seebad“ Carantec sind die vielen kleinen Buchten und Strände, an denen sich auch auf dem Höhepunkt der Sommersaison immer noch ein Plätzchen am Wasser finden lässt. Mit vielen reizvollen Orten in der Umgebung inklusive der Gezeiteninsel Île Callot direkt vor der Küste sollte Carantec auf der Liste jedes Besuchers der nördlichen Finistère stehen.

Saint-Malo

Baden Bretagne Juli
Baden im Juli vor der Kulisse von Saint-Malo

Der größte der schönsten Badeorte der Bretagne ist Saint-Malo. Zwar ziehen Highlights wie die Kathedrale, das Fort National und vor allem die Stadtmauern rund um den Teil Intra Muros die Besucher nach Saint-Malo. Doch auch die Strände tragen einen großen Teil zum Ruhm der Stadt bei. Der Plage du Sillon oder der Plage de Bon-Secours sind nicht nur in ihrer Eigenschaft als Fotomotive weithin bekannt. Die Abschnitte dürfen eine hohe Wasserqualität für sich reklamieren, die Strände sind sauber – das Badeerlebnis vor dieser grandiosen Kulisse somit ein ganz besonderes.

Alles in allem bietet Saint-Malo ein fantastisches Gesamtpaket und steht völlig zu recht unter den Top-Badeorten der Bretagne.

Dinard

Dinard Strand L'Ecluse
Am Strand L’Ecluse in Dinard

Dinard ist ein Seebad wie aus einem Roman-Klassiker: eine palmengesäumte Strandpromenade, blau-weiß-gestreifte Sonnenschirme, im Hintergrund Villen aus dem 19. Jahrhundert auf hohen Klippen über der Küste des Ärmelkanals. Abgesehen vom außergewöhnlichen Rahmen punktet Dinard mit erstklassigen Bedingungen für einen Urlaub am Meer: das milde Klima und die vielen schönen, windgeschützten Strände machen zuverlässig Jahr für Jahr beste Werbung für den mondänen Badeort an der „Côte d’Émeraude“, der Smaragdküste der Bretagne.

Fotos: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | © Yanick Le Gal, Emmanuel Berthier, © Donatienne Guillaudeau, © Yannick Derennes, © Ronan Gladu, © Jacqueline Piriou, © Simon Bourcier, © Pierre Torset, © Alexandre Lamoureux, © Nicolas Job, © Xavier Dubois,
© Thibault Poriel

Comments are closed.