Audierne: Das Tor zum Cap Sizun

Audierne

Der Hafen ist das Schmuckstück von Audierne

Audierne liegt an der Südküste der Halbinsel Cap Sizun, für Kenner eine der schönsten Gegenden der gesamten Bretagne. Das etwa 32 km von Quimper und 22 km von Douarnenez entfernte Audierne ist definitiv eine Stadt, die im Sommer am meisten Spaß macht. Dann zeigt sich der Hafen im Zentrum von seiner bunten und lebhaften Seite. Die Fischer bieten frischen Fisch und Meeresfrüchte aus den Fluten des Atlantiks. In den Kisten liegen typisch bretonische Meerestiere wie Seezunge, Steinbutt, Hummer und Langousten.

Fischfang spielt trotz des verlockenden Angebotes nicht mehr die Rolle vergangener Jahre, heute dominieren Yachten die Marina. Im Hafenbecken in der Mündung des Flusses Goyen rasten Segler und Motorboote vor oder nach der Umrundung des berüchtigten, weil sturmumtosten Pointe du Raz. Der Hafen ist zudem Ausgangspunkt für die Fähre zur Île de Sein. In der Hochsaison legt jeden Vormittag eine Fähre zur Insel ab, bevor die Boote nachmittags wieder in Audierne ankommen.

Verlässt der Besucher das Zentrum mit dem Hafen und den kleinen Gassen in Richtung Bucht von Audierne, zeigt sich bald der Strand „Grand plage“. Wenn sich der Blick dort weitet, wo sich der Fluß Goyen mit dem Meer vereinigt, zeigt sich der kleine Leuchtturm Phare d’Audierne. Über eine Mole ist der kleine Turm zu erreichen.

Audierne dient vielen Aktiv-Urlaubern als Ausgangs- und Zielpunkt einer Reihe von atemberaubenden Wanderstrecken am Cap Sizun. Die Wanderwege entlang der südlichen Steilküste des Cap Sizun gehören zu den schönsten Routen der Bretagne. Beliebte Ziele für geübte Wanderer sind etwa Pors-Poulhan im Osten oder die Anse du Loc’h im Westen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um Audierne

L’Aquashow nördlich vom Hafen ist eine Kombination aus Aquarium und Vogelpark. Eine sehenswerte Alternative vor allem, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt.

Rund um Audierne befinden sich eine Reihe von Sakralbauten. So steht 4 km westlich von Audierne die Chapelle Saint-Tugen. Die Kirche gilt als die schönste auf Cap Sizun.

5 km nordwestlich von Audierne steht die Kapelle St Laurent de Lannourec aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Besonderheiten sind die eine sehenswerte Statue der Jungfrau Maria und ein Kalvarienberg auf dem Kirchhof.

Geschichte von Audierne

Wie viele Orte in der Finistère wird die Gegend von Audierne und Esquibien bereits seit der Bronzezeit besiedelt. Erstmals erwähnt wird Audierne im 14. Jahrhundert als „Odierna“. In Mittelalter und Moderne gewinnt der Hafen immer mehr an Bedeutung. Schiffe aus Audierne transportieren Erzeugnisse aus der Bretagne bis an die Südspitze der Iberischen Halbinsel und nach Skandinavien.

In jüngerer Geschichte spielte Audierne während des 2. Weltkrieges eine Rolle. In einer der örtlichen Sardinenfabriken richteten die Besatzer der Wehrmacht ein Internierungslager ein. Im August 1944 versenkten Schiffe der Alliierten in der Bucht von Audierne deutsche Kriegsschiffe, die auf dem Weg in das eingeschlossene Brest waren.

Ferienhaus und Camping in Audierne & Esquibien

Ein Ferienhaus in der Gegend von Audierne und Esquibien ist die ideale Basis, um das Cap Sizun bzw. die südliche Finistère zu entdecken. Vergleichen Sie hier die Angebote für Ferienhäuser. Der Campingplatz „Camping Larenvoie“ liegt östlich vom Zentrum.

 

Lust auf mehr Bretagne? Weitere interessante Orte:

Belle-Île-en-Mer
Cap Fréhel
Douarnenez
Île Tudy
Quiberon
Pont-Aven

 

 

Fotos: Comité Régional du Tourisme de Bretagne | © Emmanuel Berthier